Aktienkurs steigt nach Verkauf
Bund versilbert Fraport-Anteil

Der Bund hat seinen Anteil am Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport komplett verkauft. Das verbliebene Paket von knapp 6,6 Prozent sei an verschiedene Investoren abgegeben worden. Anleger begrüßten den Schritt - der Kurs der Aktie stieg nach dem Verkauf deutlich.

HB FRANKFURT. Nach Informationen der Nachrichtenegentur dpa erzielte die Staatskasse damit Einnahmen in Höhe von rund 275 Mill. Euro. Gemessen am aktuellen Marktwert hatte der Anteil sogar einen Wert von deutlich mehr als 300 Mill. Euro.

Bereits vor eineinhalb Jahren hatte der Bund begonnen, seinen Anteil von damals noch 18,2 Prozent abzubauen. Das verbliebene Paket wurde mit Hilfe einer Wandelanleihe abgegeben. Die Stadt Frankfurt und das Land Hessen halten dagegen weiterhin mit zusammen knapp 52 Prozent die Mehrheit. Hessen hatte sich bei der Privatisierung der Fraport 2001 verpflichtet, mindestens bis 2011 seinen Anteil zu behalten. Drittgrößter Anteilseigner ist inzwischen die Lufthansa, die rund zehn Prozent hält.

Die Aktie der Fraport sprang nach der Mitteilung zeitweise um 3,3 Prozent auf 56,60 Euro nach oben. Händler verwiesen darauf, dass mit dem Verkauf der Streubesitz bei der Fraport auf rund 28 Prozent gestiegen sei. Dies sei positiv für die Aktie, da das Gewicht des Unternehmens im MDax dadurch steige.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%