Aktionsangebote: Karstadt lernt von Tchibo

Aktionsangebote
Karstadt lernt von Tchibo

Die Kaufhauskette Karstadt richtet ihr Warenangebot komplett neu aus: Ab dem 28. Februar bewerben die Häuser monatlich wechselnde Waren rund um ein Thema. Die Idee kommt einem bekannt vor. Von einer plumpen Kopie von Tchibo will der zuständige Karstadt-Manager jedoch nichts wissen und zählt gegenüber dem Handelsblatt die Unterschiede auf.

ESSEN. „Das Warenangebot in unseren Häusern wird sich deutlich sichtbar verändern“, kündigte Karstadt-Geschäftsführer Peter Wolf dem Handelsblatt an. Das neue Vermarktungskonzept soll zusätzliche Kunden in die 92 Filialen locken – und letzlich die momentan mageren Gewinn für den Karstadt-Quelle-Konzern steigern.

Erst im vergangenen August war Wolf vom Kaffeeröster Tchibo in den Vorstand von Karstadt-Quelle gewechselt, um das Kaufhaus-Geschäft des angeschlagenen MDax-Unternehmens in Schwung zu bringen. Dass er das neue Karstadt-Konzept schlicht von seinem ehemaligen Arbeitgeber kopiert habe, der unter dem Motto „Jede Woche eine neue Welt“ mit wechselndem Erfolg Toaster, Badehandtücher oder Stehlampen unters Volk bringt, wies der 48-Jährige allerdings weit von sich. Das neue Karstadt-Konzept sei mit dem Tchibos nicht vergleichbar, betonte er. Der Wettbewerber ziele auf ein anderes Sortiment ab und bediene wöchentlich viel kleinere Flächen. Karstadt biete ein anspruchsvolleres Sortiment mit Modeartikeln, Accessoires oder Wohnungseinrichtungen.

„Wir wollen es inszenieren wie im Theater“, sagte Wolf. Dafür will er die verkaufsstärkste Fläche im Erdgeschoss teilweise frei räumen. Aus bis zu 100 Artikeln möchte er dort „Themenwelten“ zusammenstellen, die sich teilweise in den klassischen Abteilungen fortsetzen sollen.

„Die Stadt wird exotisch“ laute das erste Thema, sagte Wolf. Die begleitende Werbekampagne, zu der unter anderem TV-Spots zählen, wird von der Düsseldorfer Agentur Grey entwickelt, die den Karstadt-Etat seit vergangenem Jahr hält. Der Slogan „Besser Karstadt“ – entworfen von der Vorgänger-Werbeagentur Heye & Partner – soll dem neuen Auftritt zum Opfer fallen, kündigte Wolf an. „Schöner shoppen in der Stadt – Karstadt“, heißt es nun

.

Seite 1:

Karstadt lernt von Tchibo

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%