Aldi-Konkurrent mit Gewinnwarnung
Tesco taumelt

Bei Tesco läuft es derzeit nicht rund. Erst musste die Supermarktkette einen Gewinnrückgang verkünden, dann eine Bilanzpanne – und nun eine Gewinnwarnung. Die Anleger reagieren geschockt, der Aktienkurs bricht ein.
  • 0

Düsseldorf/LondonFür Tesco kommt es immer dicker: Nach einem deutlichen Gewinnrückgang und einer peinlichen Bilanzpanne muss die britische Supermarktkette nun auch noch ihre Jahresziele nach unten korrigieren. Der drittgrößte Einzelhändler der Welt kündigte am Dienstag an, voraussichtlich ein Drittel weniger zu verdienen als bislang prognostiziert. In diesem Geschäftsjahr rechnet der Konzern nun mit Einnahmen von höchstens 1,4 Milliarden Pfund. Analysten hatten mit knapp zwei Milliarden Pfund gerechnet.

Die Nachrichten schockten die Anleger an der Londoner Börse: Die Tesco-Aktie brach im frühen Handel um bis zu 17 Prozent ein – der größte Tagesverlust in der Unternehmensgeschichte. Die Papiere fielen dadurch zudem auf den tiefsten Stand seit rund 15 Jahren.

Die Gewinnwarnung reiht sich in die Negativschlagzeilen der vergangenen Wochen und Monate nahtlos ein. Die britische Supermarktkette kämpft vor allem mit der Konkurrenz aus Deutschland. Die Discounter Aldi und Lidl machen dem Platzhirsch mit niedrigen Preisen und rasanter Expansion zu schaffen. Nach Angaben des Marktforschungsunternehmen Kantar leidet vor allem Tesco darunter, wie sich auch an den hohen Umsatzrückgängen des Konzerns zeigt.

Zudem steht Tesco wegen einer Bilanzpanne im Visier der britischen Finanzaufsicht FCA. Nachdem die Supermarktkette zugeben musste, ihren Gewinn für das erste Halbjahr 2014 um 250 Millionen Pfund überschätzt zu haben, hat die FCA nun eine Untersuchung des ersten Halbjahres eingeleitet.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Lisa Hegemann
Lisa Hegemann
Handelsblatt Online / Freie Mitarbeiterin

Kommentare zu " Aldi-Konkurrent mit Gewinnwarnung: Tesco taumelt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%