AMR-Übernahme
Partner soll Gebot von US Airways aufpolstern

US Airways will die insolvente American Airlines übernehmen. Dazu hat US Airways zunächst allein um die Gewerkschaften und Gläubiger gebuhlt. Jetzt sieht es so aus, als würde das Unternehmen sich dabei helfen lassen.
  • 0

New YorkUS Airways und die Beteiligungsgesellschaft TPG Capital erwägen einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters zufolge ein Gebot für die American-Airlines-Mutter AMR. Reuters beruft sich auf Branchenkreise. Neben einem gemeinsamen Vorgehen würden beide Unternehmen aber auch andere Möglichkeiten prüfen, sagten mit den Vorgängen vertraute Personen am Freitag.

US Airways hatte sich zuvor für ihre Übernahmepläne die Unterstützung wichtiger Gläubiger der insolventen Airline und der größten Gewerkschaft gesichert. Die Allianz mit TPG könnte der Fluggesellschaft mehr finanzielle Flexibilität verschaffen und sie in die Lage versetzen, einige AMR-Gläubiger bar auszuzahlen.

AMR hatte jüngst dem Druck von Gläubigern und Gewerkschaften nachgegeben und will sich nun doch von einem starken Partner helfen lassen. Möglichkeiten einer Fusion sollen noch während des laufenden Gläubigerschutzverfahrens geprüft werden.

Zuvor hieß die die Devise, American Airlines ohne Partner wieder fit zu machen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " AMR-Übernahme: Partner soll Gebot von US Airways aufpolstern"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%