Angst vor Terror
Airport-Verband rechnet mit geringerem Passagierzuwachs

Weltweit gibt es inzwischen mehr als 35 Airports mit mehr als 40 Millionen Passagieren im Jahr. Das sind mehr als doppelt so viele wie noch 2005. Attentate und Krisenherde verunsichern die Passagiere allerdings.

MontrealDas Passagieraufkommen an Flughäfen könnte wegen der Furcht vor Anschlägen in diesem Jahr nicht mehr so rasant wachsen wie noch 2015. Wie der Verband der Airports am Freitag mitteilte, verunsicherten Attentate, Krisenherde und die dadurch erhöhten Sicherheitsmaßnahmen die Menschen, weshalb sie sich bei Flugreisen zurückhalten könnten. Im vergangenen Jahr war das Aufkommen weltweit noch um 6,4 Prozent auf 7,2 Milliarden Passagiere gewachsen und damit so rasant wie seit 2010 nicht mehr.

Das höchste Passagieraufkommen mit 2,46 Milliarden gab es im asiatisch-pazifischen Raum. Der belebteste Flughafen der Welt war nach wie vor Atlanta in den USA. Wie die Studie des Verbandes weiter ergab, gibt es inzwischen weltweit mehr als 35 Airports mit mehr als 40 Millionen Passagieren im Jahr. Das sind mehr als doppelt so viele wie noch 2005. Zu diesen gehört auch Frankfurt am Main.

Der in Montreal ansässige Verband Airports Council International (ACI) sammelt Daten zu mehr als 2300 Flughäfen in 160 Ländern.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%