Anhaltende Umsatzrückgänge
Douglas veräußert Christ-Beteiligung

Die Parfümeriekette Douglas will ihre Beteiligung an der Christ Uhren und Schmuck AG Schweiz an eine Gruppe Schweizer Privatinvestoren verkaufen.

HB HAGEN. Nach anhaltenden Umsatzrückgängen in seinem schweizerischen Schmuckhandel verkauft der Hagener Handelskonzern Douglas seine schweizerische Tochter Christ Uhren und Schmuck AG. Douglas wolle sich im Schmuckgeschäft nun stärker auf Deutschland konzentrieren, teilte der Konzern am Montag mit.

Christ Schweiz werde zum 30. September 2004 an die Schweizer Investorengruppe AX4 Holding AG veräußert, erklärte Douglas. AX4 übernehme die 75 Schmuckgeschäfte in der Schweiz mit rund 500 Mitarbeitern. Einen Kaufpreis für die 100-prozentige Tochter nannte Douglas auch auf Anfrage nicht. Die im MDax gelistete Douglas-Aktie notierte gegen Mittag in einem kaum veränderten Umfeld gut ein Prozent höher bei 23,50 Euro.

Der Schmuck-Umsatz in der Schweiz war im vergangenen Rumpf-Geschäftsjahr um 13,5 Prozent eingebrochen, während er in Deutschland nur um 3,1 Prozent zurückgegangen war. Auch im ersten Halbjahr 2003/04 (zum 31. März) blieb Christ Schweiz hinter den Umsatzzahlen des Vorjahres zurück.

Nach der Trennung von Christ Schweiz rückt nun offenbar auch der Verkauf der ebenfalls unter Umsatzrückgängen leidenden Billigmarke Gold Meister näher. Im Rumpfgeschäftsjahr 2003 war der Umsatz in den 175 Gold-Meister-Filialen auf 32 von zuvor 36 Millionen Euro geschrumpft, im ersten Halbjahr 2003/04 setzte sich der Abwärtstrend fort.

Douglas-Vorstandschef Henning Kreke hatte jüngst bekräftigt, dass Gold Meister nicht zum Image des Konzerns passe. „Gold Meister passt wirklich nicht in unser Lifestyle-Konzept und zählt nicht nachhaltig zum Unternehmensportfolio“, hatte er Mitte Juli erklärt. Zudem verdiene Gold Meister seine Kapitalkosten nicht. Ein übereilter Verkauf komme für Douglas aber nicht in Frage: „Wir würden Gold Meister nicht an einen Hasardeur verkaufen, auch aus Verantwortung gegenüber den dort beschäftigten rund 800 Mitarbeitern.“

HB HAGEN. Die Beteiligung werde an die Investorengruppe AX4 Holding mit Wirkung zum 30. September veräußert, teilte der MDAX-Konzern am Montag in Hagen mit. AX4 übernehme die bestehenden 75 Schmuckgeschäfte in der Schweiz und rund 500 Mitarbeiter. Christ Schweiz hatte im Kalenderjahr 2003 einen Umsatz von rund 60 Millionen Euro erzielt.

Douglas werde sich fortan stärker auf das deutsche Schmuckgeschäft konzentrieren, hieß es weiter. Christ Deutschland sei mit 188 Juweliergeschäften Marktführer im mittleren und gehobenen Segment tätig. Im ersten Halbjahr Ende März 2004 wurden mit Schmuck 222 Millionen Euro umgesetzt, davon in Deutschland 190 Millionen Euro. Der Parfümerie-Konzern hatte im ersten Halbjahr 2003/2004 den Gesamtumsatz um 2,2 Prozent auf 1,26 Milliarden Euro gesteigert. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit war auf 95,5 Millionen Euro gestiegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%