Anklage wegen Untreue und Bankrott
Ex-Heros-Chef unter Anklage

Die Staatsanwaltschaft Hannover hat gegen vier Manager der insolventen Geldtransportfirma Heros Anklage wegen Veruntreuung von 250 Millionen Euro erhoben. Der Ex-Heros-Chef soll zusammen mit den Niederlassungsleitern und dem Prokuristen schnell vor Gericht.

HB HANNOVER. Die Anklage laute auf gemeinschaftliche gewerbsmäßige Untreue, Bankrott und Insolvenzverschleppung, teilte die Staatsanwaltschaft Hannover am Dienstag mit. Neben dem früheren Geschäftsführer müssen sich zwei Niederlassungsleiter und ein Prokurist vor der Wirtschaftsstrafkammer des Landgerichts Hildesheim verantworten. Sie sollen Kundengelder veruntreut haben. Im Kern gehe es um 82 Straftaten mit einer Schadensumme von rund 250 Mill. Euro, teilte die Staatsanwaltschaft mit.

Den Angeklagten droht wegen Untreue eine Haftstrafe von bis zu zehn Jahren. Der frühere Heros-Chef und die Filialleiter sitzen in Untersuchungshaft.

Der Anklage zufolge lieferte Heros das bei Banken abgeholte Geld bei den Kunden erst mit Verzögerung ab und zweigte in einer Art von Schneeballsystem Beträge für die Aufrechterhaltung des eigenen Betriebs ab. Heros hatte den Markt mit Dumping-Preisen dominiert, die zum Teil nur halb so hoch wie auf dem Markt üblich waren.

Heros hatte im Februar Insolvenz angemeldet. Im Mai hatte der US-Finanzinvestor MatlinPatterson Heros für 13,5 Mill. Euro übernommen und führt es unter dem Namen SecurLog weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%