Anteile verkauft
Bund zieht sich bei Fraport zurück

Der Bund hat seinen Anteil am Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport verkauft.

dpa-afx FRANKFURT. Das Paket von knapp 6,6 Prozent sei an verschiedene Investoren abgegeben worden, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit. Gemessen am aktuellen Marktwert hat das Geschäft ein Volumen von deutlich mehr als 300 Mill. Euro.

Bereits vor eineinhalb Jahren hatte der Bund diesen Schritt angekündigt. Die Stadt Frankfurt und das Land Hessen halten weiterhin mit knapp 52 Prozent die Mehrheit. Hessen hatte angekündigt, mindestens bis zur Inbetriebnahme der neuen Landebahn seinen Anteil behalten zu wollen. Die Lufthansa als drittgrößter Eigentümer hält rund zehn Prozent an dem Unternehmen.

Die Aktie der Fraport sprang nach der Mitteilung um 2,4 Prozent auf 56,15 Euro nach oben. Händler verwiesen darauf, dass mit dem Verkauf der Streubesitz bei der Fraport auf rund 28 Prozent gestiegen sei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%