Anteilszukauf
Lufthansa wird bei Fraport immer mächtiger

Die Deutsche Lufthansa hat ihren Anteil am Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport in den vergangenen Wochen von 5 auf 9,1 Prozent aufgestockt. Doch damit ist die Kranichlinie immer noch nicht zufrieden. Sie will weiter zukaufen.

HB FRANKFURT. „Wir bewegen uns weiter in Richtung 10 Prozent“, sagte eine Lufthansa-Sprecherin am Freitag. Konzernchef Wolfgang Mayrhuber hatte am Vortag in einer Analystenkonferenz die Erhöhung des Fraport-Anteils angesprochen.

Die Fluggesellschaft war im Oktober beim Betreiber ihres wichtigsten Flughafens eingestiegen und hatte im November die Fünf-Prozent-Schwelle überschritten. Lufthansa will mit der Beteiligung Einfluss auf Fraport ausüben. Lufthansa strebt dazu einen Sitz im Aufsichtsrat an.

Weitere Großaktionäre sind das Land Hessen mit knapp 32 Prozent und die Stadt Frankfurt mit gut 20 Prozent. Der Bund hatte sich im Oktober für 600 Mill. Euro von seinen 18,2 Prozent Anteilen getrennt. Der Bund erzielte seinerzeit einen Erlös von 38,40 Euro je Aktie. Die Fraport-Aktie hatte in den vergangenen Monaten kontinuierlich zugelegt und notierte am Freitag mit knapp 65 Euro knapp unter dem Vortageswert.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%