Arbeitsbelastung
Postzusteller protestieren vor Zentrale

Vor der Zentrale der Deutschen Post demonstrieren rund 250 Postzusteller für eine bessere Verteilung der Arbeitsbelastung. Sie fordern einen Vertrag, der garantiert, dass sie gesund bis zum Rentenalter arbeiten können.
  • 0

BonnRund 250 Postzusteller haben vor der Konzernzentrale der Deutschen Post für eine bessere Verteilung der Arbeitsbelastung demonstriert. Sie forderten am Montag baldige Verhandlungen über einen sogenannten Bemessungstarifvertrag. Dieser solle auch gewährleisten, dass die Beschäftigten gesund bis zum Renten- und Pensionsalter arbeiten können. Die Kommunikationsgewerkschaft DpvKom wirft der Post vor, sie versuche die Löhne auf das Niveau der Konkurrenz zu drücken, statt zusätzliches Personal einzustellen.

Die Post verwies auf den mit den Gewerkschaften Verdi und DpvKom abgeschlossenen bestehenden Tarifvertrag. Für einen Vertrag wie von der DpvKom gefordert, bestehe keine Notwendigkeit. Eine anonyme Mitarbeiterbefragung habe 2013 ergeben, dass die allgemeine Arbeitszufriedenheit im Bereich der Zustellung auf sehr hohem Niveau liege.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Arbeitsbelastung: Postzusteller protestieren vor Zentrale"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%