Asciano Übernahmeschlacht um australischen Frachtkonzern

Der Vermögensverwalter Brookfield Asset Management will mit dem Staatsfonds des Emirats Katar den Frachtkonzern Asciano übernehmen. Damit sind sie nicht allein. Wer noch um das australische Logistikunternehmen buhlt.
Container im Hafen von Melbourne: Mehrere Bieter wetteifern um den australischen Frachtkonzern Asciano. Quelle: Reuters
Logistikbranche

Container im Hafen von Melbourne: Mehrere Bieter wetteifern um den australischen Frachtkonzern Asciano.

(Foto: Reuters)

SydneyUm den australischen Frachtkonzern Asciano bahnt sich Insidern zufolge eine milliardenschwere Bieterschlacht an. Der kanadische Vermögensverwalter Brookfield Asset Management plane gemeinsam mit dem Staatsfonds des Emirats Katar einen neuen Übernahmeanlauf, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen.

Umgerechnet wollten die beiden nun 5,75 Milliarden Euro auf den Tisch legen. Die Offerte werde womöglich am Donnerstag vorgestellt.

Asciano hatte am Dienstag Brookfields ursprüngliches Gebot in Höhe von etwa 5,6 Milliarden Euro zugunsten einer gemeinsamen Offerte des australischen Rivalen Qube Holdings und der China Investment Corp abgelehnt. Diese bieten 5,72 Milliarden Euro.

Die wichtigsten Neuigkeiten jeden Morgen in Ihrem Posteingang.
  • rtr
Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%