Auch dank Fernbusverkehr
Mehr Bus- und Bahnfahrer als je zuvor

Mehr Menschen als je zuvor sind 2013 mit Bus und Bahn gefahren. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts legte besonders der Fernbusverkehr deutlich zu. Ganz anders die Deutsche Bahn und ihre Wettbewerber.
  • 0

WiesbadenMit elf Milliarden Passagieren sind im vergangenen Jahr so viele Menschen mit Bus und Bahn gefahren wie nie zuvor. Pro Tag nutzen im Schnitt rund 30 Millionen Fahrgäste die Angebote im Linienverkehr, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte mit. Besonders deutlich legte der Fernbusverkehr zu: Drei Millionen Fahrgäste nutzten im vergangenen Jahr einen Bus, um von einer Stadt in die andere zu kommen. Das war eine Steigerung von rund 13 Prozent.

Viele neu gegründete Fernbus-Unternehmen sind in der Statistik noch gar nicht erfasst, wie das Bundesamt mitteilte. Die Zahl der Fernbus-Passagiere 2013 könnte also noch höher liegen. Anfang des vergangenen Jahres erst war der Fernbusmarkt liberalisiert worden; viele Unternehmen gründeten sich erst im Laufe des Jahres.

Die Bahnen konnten 2013 im Fernverkehr nicht zulegen. Mit 131 Millionen Passagieren nutzten so viele Menschen die Fernverkehrszüge wie im Vorjahr, wie die Statistiker mitteilten.

Im Nahverkehr war das Bild den Zahlen zufolge genau umgekehrt: Während die Busse hier mit 5,3 Milliarden Passagieren und einem Zuwachs von 0,1 Prozent quasi stagnierten, stieg die Anzahl der Passagiere in den Nahverkehrszügen um 1,5 Prozent auf 2,4 Milliarden Reisende. Auch mit den Straßenbahnen fuhren mehr Menschen: 3,8 Milliarden Passagiere bedeuteten eine Steigerung um 0,5 Prozent.

Insgesamt beförderte der Nahverkehr im vergangenen Jahr 10,5 Milliarden Passagiere. Zehn Jahre zuvor war die Zahl der Nahverkehrsreisenden noch um eine Milliarde Passagiere geringer ausgefallen.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Auch dank Fernbusverkehr: Mehr Bus- und Bahnfahrer als je zuvor"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%