Auch im Frachtbereich weiteren Auftrieb
Passagiere fliegen wieder auf Lufthansa

Die Deutsche Lufthansa hat auch im April wie schon in den Monaten zuvor bei Passagierzahlen, Fracht und Auslastung der Maschinen kräftig zugelegt und in allen Bereichn zweistellige Zuwachsraten verzeichnet.

HB FRANKFURT/MAIN. Ein Jahr nach den massiven Einbrüchen wegen des Irak-Krieges und der Lungenkrankheit SARS erreichte die Lufthansa im April bei der Passagierzahl wieder das Niveau der Jahre 2001 und 2002: Sie zählte 4,3 Millionen Fluggäste, das sind 16,7 % mehr als im Vorjahresmonat. Dies teilte die Lufthansa am Montag in Frankfurt mit.

Die für den Gewinn des Unternehmens wichtige Auslastung stieg im Passagierbereich um 4,5 Punkte auf 73 %. Die Kapazität war um 13,9 % angehoben worden, die für den Umsatz wichtige Zahl der verkauften Sitzkilometer stieg um 21,5 % auf 8,5 Milliarden. „In allen Verkehrsgebieten wurde bei Passagierzahlen und Absatz ein zweistelliges Plus erzielt“, erklärte das Unternehmen.

Im Bereich Asien/Pazifik lag der Anstieg der Fluggastzahl bei 44,9 %. Nord- und Südamerika legten um 18,2 % zu, der Heimat- Markt Europa verzeichnete ein Plus von 14,2 %.

Auch im Frachtbereich gab es weiteren Auftrieb: Die im April transportierte Fracht- und Postmenge stieg um 13,7 % auf 140 000 Tonnen. Die Cargo-Auslastung stieg leicht um 0,9 Punkte auf 63,9 %. Die Luftfracht gilt als Frühindikator für die weltweite Konjunkturentwicklung.

Lufthansa hatte 2003 auf Grund einer guten zweiten Jahreshälfte erstmals seit zwei Jahren ihre Passagierzahlen wieder gesteigert und diesen Trend in den ersten Monaten dieses Jahres fortgesetzt. Auch von den am Mittwoch erwarteten Zahlen für das erste Quartal erhoffen sich Experten einen positiven Trend. Analysten gehen von einem operativen Verlust aus. Die Hypo-Vereinsbank erwartet ein Minus von 95 Mill. €, die Bankgesellschaft Berlin kommt in ihrer Analyse auf 100 Mill. € Verlust. Dank des außerordentlichen Bilanzgewinns (290 Mill. €) aus dem Verkauf der Anteile an der Buchungsfirma Amadeus könnte sogar ein Nettogewinn herauskommen, nachdem vor einem Jahr ein Konzernverlust von 358 Mill. € zu Buche schlug. Im vergangenen Jahr erlitt die Lufthansa im ersten Quartal operativ 415 Mill. € Verlust.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%