Aufstockung des Anteil möglich
Wyser-Pratte will Tui umkrempeln

Die Aussagen des US-Finanzinvestor Guy Wyser-Pratte zur möglichen Erhöhung seines Tui-Anteils hat den Kurs der Aktie am Montag in die Höhe schnellen lassen. Tui hat weiterhin keine Kenntnis von einem Einstieg des Investors und enthält sich eines Kommentars. Wyser-Pratte kündigte hingegen an, die Strategie und die Struktur des Konzern ändern zu wollen.

HB HANNOVER. Die Tui-Aktie legte am Montagvormittag um 3,63 Prozent auf 19,71 Euro zu. Im Gespräch mit der Wirtschaftszeitung „Euro am Sonntag“ (EamS) hatte Wyser-Pratte zu seinen Zukunftsplänen gesagt: „Alles ist möglich. Es gibt viele, die sich an der Party beteiligen wollen.“ Der Investor verwies auf das Beispiel der laufenden ABN-Amro-Übernahme, wo anfangs der britische Hedgefonds TCI mit einem Anteil von 1% eingestiegen war und dann Druck auf das Management ausgeübt hatte.

Am Donnerstag war bekannt geworden, dass der US-Unternehmer sich für rund 40 Mio Euro 1% am Hannoveraner Touristik- und Schifffahrtskonzern gesichert hat. Am Markt war der Einstieg des Finanzinvestors auf ein überwiegend positives Echo gestoßen. Einige Marktteilnehmer hatten die Erwartung auf steigende Kurse geäußert.

Wyser-Pratte hatte im Gespräch mit EamS vor allem die seiner Meinung nach intransparente Finanzberichterstattung bei Tui kritisiert. „Es ist an der Zeit, dass Tui sauber die Resultate der einzelnen Segmente aufschlüsselt und publiziert.“ Es würden Kosten- und Zahlendetails in dem Konglomerat versteckt. Auch die Verwaltungs- und Kostenstruktur bei Tui sei aufgebläht.

Im Übrigen sei es nicht mehr zeitgemäß, ein Konglomerat zu führen. Er wolle die Firmenstruktur, die Strategie und die Finanzberichterstattung „schnellstmöglich“ ändern. Darüber hinaus will der Investor das Gehalt des Vorstandes kürzen und die Nutzung der Tui-Flugzeugflotte durch Führungskräfte verbieten. Frenzel und sein Mangement verhielten sich, „als ob sie in ihrem eigenen Schloss sitzen.“

Jochen Rothenbacher, Analyst bei equinet, hatte am Freitag den Einstieg des Investors als positiven Impuls für den Aktienkurs des Logistik- und Schifffahrtkonzerns. Der Analyst begründet dies mit der guten Entwicklung, die Wyser-Pratte bereits nach einem Engagement bei anderen Unternehmen erreicht hat. Allerdings sei Wyser-Pratte nicht der erste Finanzinvestor, der bei Tui eine Wertsteigerung erzwingen wollte, sagte Rothenbacher. So hatte sich der Hedgefonds-Manager Florian Homm Anfang des Jahres mit knapp 3% an Tui beteiligt. Bis Juni hatte er jedoch zur Absicherung von Kursgewinnen wieder Anteile verkauft.

Seite 1:

Wyser-Pratte will Tui umkrempeln

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%