Auslandsumsatz soll kräftig steigen
Techem setzt auf das Ausland

Vor allem durch die internationale Expansion will Techem weiter wachsen. Langfristig will der Energiedienstleister die Hälfte seines Umsatzes im Ausland erzielen.

HB FRANKFURT. „Ziel ist letztendlich, dass das Ausland vom Umsatz her so groß wird wie Deutschland. Das sehe ich in einem Zeitraum von rund zehn Jahren“, sagte Techem-Chef Horst Enzelmüller am Montag am Rande einer Pressekonferenz zu Reuters. Derzeit macht das Auslandsgeschäft etwa 14 Prozent vom Umsatz aus. Die Region mit den größten Wachstumsaussichten sei Osteuropa mit weiter östlich gelegene Ländern. Techem wolle vor allem über den Aufbau eigener Gesellschaften und weniger über Zukäufe expandieren, erläuterte Enzelmüller.

Techem ist auf das Ablesen und Abrechnen von Heizungs- und Wasserzählern spezialisiert, drängt seit einiger Zeit aber auch in neue Geschäftsfelder wie die Lieferung von Energie für gewerbliche Immobilien und Wohnkomplexe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%