Außenwerber
Ströer blickt vorsichtiger in die Zukunft

Der Außenwerber Ströer hat nach einem Quartalsverlust seine Wachstumserwartungen für 2011 leicht gedämpft.
  • 0

DüsseldorfStröer erwarte ein organisches Umsatzwachstum „im mittleren einstelligen Prozentbereich“, teilte das Unternehmen am Dienstag bei der Vorlage seiner Zahlen für das dritte Quartal mit. Im August hatte Ströer noch ein organisches Umsatzwachstum „im mittleren bis hohen einstelligen Prozentbereich, aber mit Tendenz zum unteren Ende des Korridors“ in Aussicht gestellt.

Nach neun Monaten verzeichnete die Gruppe nach eigenen Angaben ein organisches Umsatzwachstum von 5,8 Prozent - nach 9,9 Prozent vor Jahresfrist.

Im dritten Quartal sank das operative Ergebnis (Ebit) der Gruppe auf 6,3 (61,3) Millionen Euro. Ströer machten unter anderem Abschreibungen und Währungsschwankungen zu schaffen. Unter dem Strich blieb ein Fehlbetrag von 16,2 Millionen Euro. Vor Jahresfrist stand noch ein Gewinn von 44,9 Millionen Euro in den Büchern.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Außenwerber: Ströer blickt vorsichtiger in die Zukunft"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%