Australische Airline
Schon wieder muss eine Qantas-Maschine umkehren

Die Pannenserie bei Qantas reißt nicht ab. Schon wieder musste eine Maschine der australischen Fluggesellschaft wegen technischer Probleme umkehren. Diesmal war es eine Boeing 747, die auf dem Weg nach Buenos Aires war.
  • 0

HB SYDNEY. Der Jumbo-Jet musste am Montag nach Sydney zurückfliegen. Qantas machte einen technischen Ausfall bei einem Instrument im Cockpit für die Entscheidung verantwortlich. Die Fluggesellschaft geht nach eigenen Angaben davon aus, dass es sich um ein kleineres Problem handelt. Ein Qantas-Sprecher sagte, der Jumbo-Jet mit 199 Passagieren und 21 Besatzungsmitgliedern an Bord habe Treibstoff abgelassen, bevor er zwei Stunden und zehn Minuten nach dem Start wieder sicher gelandet sei. Verletzt wurde niemand.

Nach Mängeln an den Rolls-Royce-Triebwerken hat Qantas seine A380-Flotte vorerst stillgelegt. Die Gesellschaft bedient ihre Langstreckenrouten nun mit Boeing 747.

Kommentare zu " Australische Airline: Schon wieder muss eine Qantas-Maschine umkehren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%