Australische Fluglinie
Qantas erleidet heftigen Gewinneinbruch

Auf den Bericht zum Ende des Geschäftsjahrs Ende Juni freut sich Qantas wohl kaum. Die größte australische Fluggesellschaft rechnet mit einem enormen Gewinneinbruch. Das hatte Folgen am Aktienmarkt.
  • 0

SydneyDie Schwäche im internationalen Geschäft brockt der größten australischen Fluggesellschaft Qantas einen massiven Gewinneinbruch ein. Hintergrund seien die hohen Kerosinpreise und eine gesunkene Nachfrage im Zuge der Wirtschaftskrise in Europa, teilte die Airline am Dienstag mit.

Im bis Ende Juni laufenden Geschäftsjahr 2011/12 werde das Vorsteuerergebnis um 90 Prozent auf nur noch umgerechnet 39 Millionen bis 78 Millionen Euro (50 Millionen bis 100 Millionen Australische Dollar) schrumpfen.

Die kriselnde Sparte mit internationalen Flügen, die im Juli abgespaltet wird, soll ihren Verlust von rund 168 Millionen Euro auf mehr als 350 Millionen Euro ausweiten. Die Aktie ging nach der Ankündigung auf Sinkflug und stürzte um 18 Prozent auf ein Rekordtief.

Bereits im November hatte die Fluggesellschaft ihre Gewinnprognose nach unten geschraubt. Nach einem Gewinneinbruch im ersten Geschäftshalbjahr strich Qantas im Februar rund 500 Arbeitsplätze. Im Mai baute die Airline weitere 500 Stellen ab.

Zudem beschloss sie die Trennung der internationalen und inländischen Geschäfte. Dieser Schritt ist Teil eines Fünf-Jahres-Plans, der die Kosten senken und die internationale Sparte wieder profitabel machen soll.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Australische Fluglinie: Qantas erleidet heftigen Gewinneinbruch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%