Autoclub Bilanz
ADAC bleibt Deutschlands reichster Autoclub

Der ADAC ist nicht nur der größte Autoclub Deutschlands, sondern auch ein weitverzweigtes Unternehmen - mit rund 18 Millionen Mitgliedern. Die Gelben Engel haben ihre Bilanz vorgelegt.
  • 0

FrankfurtDeutschlands größter Automobilclub gewinnt alle zwei Minuten ein neues Mitglied. Allein im vergangenen Jahr sind mehr als 1,2 Millionen Menschen dem ADAC beigetreten, Ende 2011 betrug die Mitgliedszahl 17,86 Millionen. Bis Dienstag habe sich die Mitgliederzahl weiter auf 18,12 Millionen erhöht, sagte ADAC-Präsident Peter Meyer am Dienstag in München bei der Vorlage der Bilanz 2011. Auch die Mitgliedeinnahmen sind mittlerweile 655,8 Millionen Euro angewachsen.

Insgesamt nahm der Autoclub im vergangenen Jahr 877,7 Millionen Euro ein. Gegenüber dem Vorjahr war dies ein Plus von 29,7 Millionen Euro. Der Jahresüberschuss ging um rund fünf Millionen Euro auf 23,4 Millionen Euro zurück. Ab 2014 will der ADAC neue Mitgliedsmodelle einführen. Es werde eigene Angebote für Familien geben, kündigte Meyer an.

Im milderen Winter des vergangenen Jahres musste der ADAC  weniger oft zur Pannenhilfe ausrücken als im Vorjahr. Insgesamt zählte der weltweit zweitgrößte Autofahrerclub im vergangenen Jahr rund 4,1 Millionen Panneneinsätze, etwa 180 000 weniger als im Rekordjahr 2010. Zugleich machen aber die gestiegenen Spritpreise auch den sogenannten Gelben Engeln zu schaffen. Im Vergleich zu 2005 hätten sich die Kraftstoffkosten der Flotte um 50 Prozent gesteigert. „In diesem Jahr werden es rund 8,3 Millionen Euro sein“, sagte Meyer. Darunter litten alle Autofahrer, vor allem Pendler. „Der Hauptverantwortliche für das jetzige Preisniveau ist zweifelsohne der Staat mit seinem immens hohen Steuersätzen".

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Autoclub Bilanz: ADAC bleibt Deutschlands reichster Autoclub"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%