Bahlsen
Multi-Kulti zum Weihnachtsfest

Zimtsterne statt Chips: Bei hochsommerlichen Temperaturen verkündet Bahlsen den Start ins Geschäft mit dem Weihnachtsgebäck. Doch trotz neumodischer Geschmackstrends haben die Deutschen einen ganz traditionellen Favoriten.
  • 0

DüsseldorfEs ist ein Symbol, das aktueller kaum sein könnte: Der Lebkuchen, ein Produkt, das weltweit für deutsche Tradition steht, ist eigentlich Multi-Kulti. Anis aus Ägypten, Nelken aus Madagaskar, Ingwer und Kardamom aus Indien, Muskatblüten aus Sumatra, Piment aus Mexiko und Zimt aus Sri Lanka. Diese internationalen Zutaten braucht Bahlsen, um seinen wichtigsten Verkaufsschlager für das Weihnachtsgeschäft herzustellen.

Auch wenn viele Verbraucher jetzt wieder rot sehen: Obwohl Deutschland noch mitten im Sommer steckt und für das Wochenende wieder Temperaturen von mehr als 30 Grad erwartet werden, stehen schon in Kürze die ersten Printen, Lebkuchen und Spekulatius in den Supermarktregalen.

Lebkuchen im September – der frühe Start des Weihnachtsgeschäfts spaltet Jahr für Jahr die Bevölkerung. In einer repräsentativen Umfrage des Meinungsforschungsunternehmens Yougov im vergangenen Jahr hatte fast ein Drittel der Befragten ein Verbot des frühen Verkaufsstarts gefordert. Zweidrittel sind dadurch genervt, fast jedem Zweiten verdirbt es die Vorfreude aufs Fest.

Aber zugreifen tun die Deutschen trotzdem. Es gebe bereits zu einem so frühen Zeitpunkt eine Nachfrage nach diesen Produkten, sagte der Deutschland-Chef des Herstellers Bahlsen, Michael Hähnel, am Freitag bei einem Werksbesuch in Berlin-Tempelhof. Von diesem „Herbstgebäck“, wie es Bahlsen selbst etwas verschämt nennt, – immerhin liegt der Verkaufsstart rund um den meteorologischen Herbstanfang – produzierten die deutschen Hersteller zuletzt rund 82.000 Tonnen pro Jahr. Statistisch gesehen verzehrt jeder Deutsche im Schnitt 840 Gramm Weihnachtsleckereien im Jahr. Der Rest wird ins Ausland exportiert.

Im Gesamtmarkt wird in diesem Jahr mit einer Stagnation gerechnet. Doch das ficht Bahlsen nicht an. „Wir wollen, wie schon im Vorjahr, unseren Marktanteil weiter ausbauen“, sagt Hähnel selbstbewusst. Zurzeit hat das Unternehmen einen Marktanteil von 4,8 Prozent und liegt auf Platz zwei hinter dem Primus Lambertz.

Seite 1:

Multi-Kulti zum Weihnachtsfest

Seite 2:

Bunte Herbstblätter statt Weihnachtssterne

Kommentare zu " Bahlsen: Multi-Kulti zum Weihnachtsfest"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%