Bahn-Chef Grube kauft zu Deutsche Bahn steigt in Rumänien ein

Die Deutsche Bahn expandiert nach Rumänien. Dort erwirbt sie die Mehrheit am größten privaten Bahn Unternehmen Regiotrans.
1 Kommentar
Bahn-Chef Rüdiger Grube. Quelle: dapd

Bahn-Chef Rüdiger Grube.

(Foto: dapd)

BerlinDie Deutsche Bahn setzt ihre Expansion in Europa fort und steigt nach Angaben aus Unternehmenskreisen in den rumänischen Markt für Personenverkehr ein. Der Konzern werde die Mehrheit am größten privaten Bahn-Unternehmen Regiotrans erwerben, sagten mit dem Kauf Vertraute am Donnerstag der Nachrichtenagentur Reuters. Zunächst sollten 70 Prozent der Anteile für 67 Millionen Euro erworben werden. Zudem gebe es eine Option zum Kauf des Rests. Im Güterverkehr hatte sich die Bahn bereits mit der Spedition Romtrans eingekauft.

Die Deutsche Bahn will mit ihrer Tochter Arriva im Nahverkehr das führende Unternehmen in Europa werden. In Rumänien sieht man auch deshalb gute Chancen, da die Staatsbahn unter erheblichen finanziellen Schwierigkeiten leidet. Regiotrans machte 2011 mit rund 2000 Mitarbeitern etwa 52 Millionen Euro Umsatz und einen Gewinn vor Steuern und Zinsen von rund 16 Millionen Euro. Ein Bahn-Sprecher sagte zu den Angaben, man wolle Marktspekulationen nicht kommentieren.

  • rtr
Startseite

1 Kommentar zu "Bahn-Chef Grube kauft zu: Deutsche Bahn steigt in Rumänien ein"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Sehr gut. Der Grube hat Schmackes.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%