Bahnstreik
Jetzt droht Bahn-Gewerkschaft EVG mit Streiks

Das Chaos, das die Lokführergewerkschaft GDL in den vergangenen Wochen im Bahnverkehr anrichtete, ist vielen Reisenden noch im Gedächtnis. Jetzt droht die größere Gewerkschaft EVG ebenfalls mit Streik.
  • 0

Im festgefahrenen Tarifkonflikt bei der Deutschen Bahn droht nach den Streiks der Lokführer-Gewerkschaft GDL nun auch die konkurrierende Bahn-Gewerkschaft EVG mit Arbeitsniederlegungen. "Es kann nicht die Lösung sein, am Ende zwei Tarifverträge mit unterschiedlichen Inhalten zu haben", sagte EVG-Chef Alexander Kirchner dem "Tagesspiegel am Sonntag" mit Blick auf die geplanten parallelen Verhandlungen der Deutschen Bahn mit GDL und EVG. "Dann werden wir für unsere Interessen eintreten, notfalls mit einem Arbeitskampf", warnte Kirchner.

Die Deutsche Bahn hatte den beiden konkurrierenden Gewerkschaften vorgeschlagen, die Tarifverhandlungen parallel fortzusetzen. Am Dienstag ist ein vertrauliches Spitzengespräch geplant, am Freitag sollen Verhandlungen geführt werden. Knackpunkt im Tarifstreit bei der Deutschen Bahn ist die Frage, welche Gewerkschaft für welche Berufsgruppen die Verhandlungen führen soll.

Die GDL will für das gesamte Zugpersonal verhandeln und nicht nur für die Lokführer. Dabei steht sie in Konkurrenz mit der EVG. Die Lokführer hatten in den vergangenen Wochen bereits mehrmals für ihre Forderungen gestreikt.

Die EVG lehnt unterschiedliche Regelungen für gleiche Berufsgruppen ab. "Tarifkonkurrenz ist für das Unternehmen nicht gut und für die Beschäftigten auch nicht", sagte Kirchner dem "Tagesspiegel". Er hob aber zugleich hervor, dass seine Gewerkschaft mit "zwei inhaltsgleichen Tarifverträgen" kein Problem habe. Allerdings würde seiner Ansicht nach der Konflikt in ein oder zwei Jahren "wieder hochkochen".

Kirchner kritisierte zudem den Kurs der GDL. "Bei der GDL ist es seit langer Zeit Strategie, den Konflikt und die Eskalation zu suchen", sagte der EVG-Vorsitzende. Immer wenn seine Gewerkschaft für etwas sei, sei die GDL dagegen. Er wandte sich auch gegen den Vorwurf, die EVG sei die "Hausgewerkschaft" der Bahn. "Den Konflikt mit der Bahn in Sachthemen tragen wir aus, nicht die GDL", zeigte sich Kirchner überzeugt.


afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bahnstreik: Jetzt droht Bahn-Gewerkschaft EVG mit Streiks "

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%