Banken hatten am Mittwoch Gutachten von Roland Berger beraten
Zwei Banken stehen nicht hinter Karstadt

Auch nach der Vorlage eines von den Banken angeforderten Gutachtens ist die langfristige Finanzierung des angeschlagenen Karstadt-Quelle-Konzerns noch nicht gesichert.

HB FRANKFURT. Die mit kleineren Krediten beim Essener Konzern engagierten Institute NordLB und Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) tragen bislang das längerfristige Finanzierungskonzept für den Handelskonzern nicht mit. „Wir haben Bedenken“, sagte eine Sprecherin der NordLB am Donnerstag. Das Institut sei aber nur ein kleiner Kreditgeber des Konzerns, betonte sie. Zudem habe das Geldhaus zugesagt, bis zum Jahresende still zu halten. „Die LBBW prüft derzeit, inwieweit sie die von den Kernbanken angedachte Finanzierung konstruktiv begleiten kann. Alle arbeiten momentan an einer Pool-Lösung“, teilte die Bank mit. Eine Sprecherin sagte, das Engagement der Bank bei Karstadt-Quelle sei sehr gering.

Kreise: NordLB und LBBW stehen quer im Stall

„Die NordLB und die LBBW stehen quer im Stall“, hieß es in den Branchenkreisen. Ablehnend äußere sich bislang vor allem die NordLB, und deshalb sei auch die LBBW noch nicht zu einer Zustimmung bereit. In den Kreisen hieß es, Kreditgeber lehnten eine bevorzugte Behandlung der NordLB ab. „Es ist noch nichts entschieden“, hieß es in Branchenkreisen weiter. Auf dem Tisch liege ein Vorschlag der größten Gläubigerbank BayernLB für die längerfristige Finanzierung der Kreditlinie von etwa 1,75 Milliarden Euro, der sich bei der Verteilung auf die Banken an den bisherigen Engagements orientiere. Die Unterhändler der Banken müssten nun auch noch mit den zuständigen Gremien in ihren Häusern beraten.

Beteiligte wollen NordLB und LBBW wieder ins Boot holen

Alle Beteiligten hofften, dass die NordLB und die LBBW noch ins Boot geholt werden könnten, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters weiter aus den Kreisen. „Keine Bank wird sich vorhalten lassen wollen, wegen ihr platze der ganze Deal“, hieß es.

Karstadt-Quelle wollte keinen Kommentar zu den Angaben abgeben. An der Börse weitete die Karstadt-Aktie nach der Reuters-Meldung zu den Bankengesprächen ihre Verluste aus, ihr Kurs gab zeitweise um rund vier Prozent auf 9,85 Euro nach.

Seite 1:

Zwei Banken stehen nicht hinter Karstadt

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%