Banken und Schweizer Börse setzen Frist
Adecco rennt die Zeit davon

Beim größten Personalvermittler der Welt wird die Zeit knapp: Die Schweizer Adecco muss bis zum 18. Juni ihre Ergebnisse für das Jahr 2003 vorlegen. Ansonsten drohen Banken, die Adecco mit Geld versorgt haben, über Kredite in Höhe von 580 Mill. Euro neu zu verhandeln. Das würde letztlich zu einer Verschlechterung der Konditionen führen.

ZÜRICH.Zudem macht auch die Schweizer Börse SWX Druck, an der das Unternehmen genauso wie in New York gehandelt wird. Laut Börsenregeln muss ein in Zürich gelistetes Unternehmen spätestens sechs Monate nach Ende des Geschäftsjahres seinen Abschluss vorlegen. Ansonsten droht die Börse mit öffentlichen Sanktionen, die dem Aktienkurs des Unternehmens schaden können. Das Datum, das die Börse als letzte Frist setzt, ist der 30. Juni.

Adecco reagiert auf diesen Termindruck offiziell wie seit Monaten gewohnt – nämlich gar nicht. Auch den Termin, an dem die Hauptversammlung des Unternehmens ursprünglich stattfinden sollte, ließ Adecco in dieser Woche kommentarlos verstreichen.

Die einzige „Panne“ in dieser Nichtinformationspolitik verursachte eine Nachrichtenagentur, die am Mittwoch eine Angestellte des Unternehmens nach dem Datum der Veröffentlichung der Jahreszahlen gefragt und wider Erwarten eine Antwort erhalten hatte: Ende Juni sei es so weit.

Seite 1:

Adecco rennt die Zeit davon

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%