Banker rechnen nicht mit einem Aufschlag auf den Mindestpreis
Lufthansa muss sich bei Kapitalerhöhung mit Mindestpreis begnügen

Die Deutsche Lufthansa muss sich mit dem angekündigten Mindestpreis von 9,85 Euro je Aktie bei der anstehenden Kapitalerhöhung zufrieden geben. „Einen höherer Preis ist angesichts der Kursentwicklung der Lufthansa in einem unsicheren Marktumfeld unrealistisch“, heißt es in Finanzkreisen.

FRANKFURT/M. Außerdem habe der Konzern mit einem Netto-Abschlag von 16,2 % am Tag der Bekanntgabe der Kapitalerhöhung ohnehin ein ungewöhnlich attraktives Ergebnis erzielt, das zum Maßstab für weitere Kapitalerhöhungen geworden sei. Die insgesamt 15 Konsortialbanken haben einen Emissionskurs von 9,85 Euro garantiert. Die Lufthansa will noch am Montagabend den endgültigen Bezugspreis veröffentlichen.

Die Präsentationen des Lufthansa-Managements vor Investoren läuft nach Angaben aus Bankenkreisen gut. Auch Konzernchef Wolfgang Mayrhuber sprach in der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ von einer positiven Resonanz auf die geplante Kapitalerhöhung. Er erwartet eine reibungslose Platzierung der 76,3 Mill. neuen Aktien, die im Bezugsverhältnis von fünf zu eins angeboten werden. Die Bezugsfrist geht von 3. bis 16 Juni. Der Wert des Bezugsrechts lag am Freitag bei 31 Cent. Die Handelsaufnahme ist für den 17. Juni geplant. Als globale Koordinatoren wurden Dresdner Kleinwort Wasserstein (DrKW) und Morgan Stanley ausgewählt.

Der Lufthansa-Auftrag bringt den Banken nicht nur Prestige, sondern auch ansehnliche Honorare. Die beteiligen Häuser erhalten nach Informationen aus Finanzkreisen eine feste Provision in Höhe von rund 1,5 %. Dieser Satz liegt am unteren Rand der international üblichen Spanne von 1,5 bis 2 %. Dazu könne allerdings noch eine erfolgsabhängige Prämie von 0,1 % kommen. Bei einem Volumen von rund 752 Mill. Euro würden sich die beteiligten 15 Banken knapp 16 Mill. Euro teilen. Wie Finanzkreise erklären, dürften auf die beiden Koordinatoren etwa die Hälfte entfallen, die mit etwa 50 % die Hauptlast an der Emission tragen.

Seite 1:

Lufthansa muss sich bei Kapitalerhöhung mit Mindestpreis begnügen

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%