Baumarktkonzern
Investor Vedder will Praktiker stützen

Der Finanzinvestor Clemens Vedder möchte dem angeschlagenen Konzern Praktiker mit einem Millionenbetrag helfen. Damit bietet er eine Alternative zu dem umstrittenen Finanzinvestor Anchorage.
  • 0

FrankfurtDer Finanzinvestor Clemens Vedder will den angeschlagenen Baumarktkonzern Praktiker mit einem zweistelligen Millionenbetrag unter die Arme greifen. Damit solle eine Alternative zu dem Finanzierungskonzept des bei den Aktionären umstrittenen Finanzinvestors Anchorage ermöglicht werden, erklärte Vedder am Mittwoch. Anchorage hat im Gegenzug für einen 85 Millionen Euro schweren Kredit weitreichende Zugriffsrechte auf Aktien und Vermögenswerte von Praktiker gefordert.

Der Kurs der Praktiker-Aktie schoss nach der Mitteilung in die Höhe, die Titel waren mit einem Plus von 19,4 Prozent größte Gewinner im SDax.

Vedder hat in der Vergangenheit immer wieder für Schlagzeilen gesorgt. So hatte er etwa im Mai 2010 kurzzeitig und erfolglos beim Handelskonzern Metro um dessen Warenhaustochter Kaufhof gebuhlt. Zudem war Vedder zuletzt bei der Immobilienfirma IVG engagiert.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Baumarktkonzern: Investor Vedder will Praktiker stützen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%