Baur, Otto und Schwab
Otto will Versandhändler umstrukturieren

Die Otto Group plant die Umstrukturierung ihrer drei Versandhändler Otto, Baur und Schwab. Durch die Zusammenlegung von einigen Bereichen sollen die Sachkosten gesenkt werden. Alle drei Marken seien profitabel, so Otto.
  • 0

HamburgDie Otto Group will ihre Universalversender Otto, Baur und Schwab umbauen. Einen entsprechenden Bericht der „Lebensmittel Zeitung“ bestätigte am Donnerstag ein Konzernsprecher. Der Vorstand habe das Projekt „Fokus“ beschlossen, mit dem Synergien zwischen den drei Marken verstärkt werden sollen. Von der Umstrukturierung seien rund 4000 Mitarbeiter bei den drei Universalversendern betroffen. Ob es zu Personalabbau komme, könne noch nicht gesagt werden. Das Projekt solle im Herbst umgesetzt werden.

Alle drei Marken, die noch die gesamte Warenpalette von Mode, Möbeln, Möbelaccessoires und Elektronik vertreiben, seien profitabel, betonte Sprecher Thomas Voigt. „Wir wachsen in diesen Bereichen noch, und wir machen ein profitables Geschäft, aber wir müssen uns für die Zukunft neu aufstellen.“

Die Universalversender seien mit Wettbewerbern konfrontiert, die nicht vorrangig an Rendite interessiert seien, sondern auf Expansion setzten. Von der Umstrukturierung erhoffe sich die Otto-Group eine Senkung der Sachkosten. Gewisse Bereiche der drei Unternehmen sollen zusammengelegt werden. Die Mitarbeiter seien bereits informiert worden.

Zur Otto Group gehören nach Angaben des Sprechers 123 Unternehmen in über 20 Ländern mit 50.000 Mitarbeitern und einem Gesamtumsatz von elf Milliarden Euro. Die Universalversender Baur, Otto und Schwab machen zusammen 2,5 Milliarden Euro Umsatz, davon rund zwei Drittel über den Internethandel, den Rest über Katalog-Bestellungen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Baur, Otto und Schwab: Otto will Versandhändler umstrukturieren"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%