Baustoff-Hersteller mit hohem Gewinnplus
Saint-Gobain erwartet mehr

Im ersten Halbjahr hat der weltgrößte Hersteller von Baustoffen einen unerwartet hohen Nettogewinn verbucht. Daher hat Saint-Gobain nun auch die Geschäftserwartungen angehoben.

rtr PARIS. Zu dem Ergebnisanstieg habe vor allem die anhaltende Bauaktivität in Europa beigetragen, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Der Nettogewinn ohne Kapitalgewinne oder -verluste stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 31 Prozent auf 1,07 Mrd. Dollar. Nach Abzug von Millionen-Rückstellungen wegen eines Wettbewerbsverfahrens im Zusammenhang mit angeblichen Preisabsprachen auf dem europäischen Markt betrug der Nettogewinn noch 465 Mill. Euro.

„Unsere Ergebnisse liegen eindeutig über unseren Zielen“, sagte der neue Konzernchef Pierre Andre Chalendar. Das erlaube eine Aufwärts-Korrektur der Vorgaben: Beim Betriebsgewinn rechnet Saint-Gobain nun mit einem Wachstum im zweistelligen Prozentbereich, beim wiederkehrenden Nettogewinn mit mindestens zwanzig Prozent Steigerung.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%