Beate Uhse
Erotik-Händler trennt sich von Finanzchef

Der bekannte Erotikhändler kommt nicht aus der Krise. Im Kampf gegen steigende Verluste und das Imageproblem trennt sich Beate Uhse nun auch von seinen Finanzchef. Berichte über das erste Quartal liegen noch nicht vor.
  • 0

Hamburg Der angeschlagene Erotikhändler Beate Uhse verliert seinen Finanzchef. Cornelis Vlasblom sei als Vorstand abberufen; seine Aufgaben würden künftig vom Vorstandsvorsitzenden Michael Specht wahrgenommen, teilte das Unternehmen am Donnerstag in Hamburg mit. Gleichzeitig verschiebe sich nochmals die Veröffentlichung des Konzernabschlusses für das Vorjahr sowie des Berichts über das erste Quartal.

Nach vorläufigen Zahlen liegen die Umsätze des Konzerns 2016 im oberen Bereich der Prognose von 105 bis 110 Millionen Euro. Der Verlust vor Steuern und Zinsen (Ebit) betrage ein bis zwei Millionen Euro. Das Unternehmen kämpft trotz der hohen Bekanntheit seiner Marke mit Imageproblemen, rückläufigen Umsätzen und anhaltenden Verlusten. Das Ruder in Richtung Online-Handel wurde nach Ansicht von Branchenkennern zu spät herumgerissen. Ein Großteil des einschlägigen Sortiments werde heute über die Handelsplattform Amazon verkauft.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Beate Uhse : Erotik-Händler trennt sich von Finanzchef"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%