Bericht
Tui will 400 Stellen abbauen

Der Reisekonzern TUI will einem Medienbericht zufolge im Zuge seines Sparprogramms bis zu 400 Arbeitsplätze in Hannover streichen.
  • 0

Frankfurt„Da wird alles auf den Prüfstand gestellt“, zitiert die „Süddeutsche Zeitung“ einen Insider. Ein TUI-Sprecher wollte gegenüber dem Blatt die Zahl der bedrohten Jobs nicht konkretisieren. Am Freitag hatte TUI Deutschland erklärt, dass das Unternehmen, das mit seinen knapp 10.000 Mitarbeitern zur Londoner TUI Travel gehört, mit dem Betriebsrat Gespräche über einen möglichst sozialverträglichen Jobabbau aufgenommen hat. Ende September sollen die Ergebnisse der Verhandlungen bekanntgegeben werden.
TUI mit den Marken Airtours, TUIfly, 1-2-Fly und Ltur hatte bereits im Februar angekündigt, wegen des harten Wettbewerbs auf dem Pauschalreisemarkt die Kosten senken zu müssen. So sollen etwa Buchungssysteme zunehmend automatisiert werden - dafür werden weniger Leute gebraucht. Gleichzeitig versucht der Konzern, mit neuen Hotels und eigens entwickelten Ferienprogrammen zunehmend Individualreisende als Kunden zu gewinnen.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Bericht: Tui will 400 Stellen abbauen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%