Besser kalkulieren mit Festpreisen
Billigflieger Gexx strebt nach oben

Die Billigfluggesellschaft Germania Express plant bereits für das erste Geschäftsjahr schwarze Zahlen.

HB HANNOVER. „Verläuft alles nach Plan, schließen wir das laufende Geschäftsjahr mit einem Umsatz von 133 Millionen Euro ab und werden damit die Gewinnzone erreichen“, sagte Gexx-Geschäftsführer Jürgen Branse am Mittwoch anlässlich der Gründung der Fluglinie vor einem Jahr in Hannover.

Gexx rechne dabei 2004 mit 1,4 Millionen Passagieren und einer Auslastung der Maschinen von durchschnittlich 72 Prozent und einem durchschnittlichen Ticketpreis von 87 Euro. Derzeit liegen die Auslastung bei 72 Prozent und der bislang erzielte Durchschnittspreis bei 70 Euro.

Sollte Gexx bereits wie geplant im ersten vollen Geschäftsjahr in die schwarzen Zahlen fliegen, hätte die Gesellschaft die bereits 2002 gegründeten Konkurrenten wie die Tui-Tochter HLX (Hapag-Lloyd-Express) und die zum Beteiligungsbereich der Lufthansa gehörende Germanwings überflügelt. HLX will erst in der zweiten Jahreshälfte die Gewinnschwelle erreichen und wird unter dem Strich voraussichtlich erneut einen Verlust ausweisen. Germanwings strebt in diesem Jahr erstmals einen Gewinn an.

Seite 1:

Billigflieger Gexx strebt nach oben

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%