Bessere Auslastung, weniger Passagiere bei der Fluggesellschaft
Hoffnungsschimmer bei Swiss

Die Fluggesellschaft Swiss hat vor allem infolge des massiven Flotten- und Streckenabbaus ihre Auslastung im ersten Quartal 2004 um 3,7 Prozentpunkte auf 71,6 Prozent gesteigert. Die Zahl der Passagiere sank dabei im Vorjahresvergleich um fast ein Fünftel auf 2,16 Millionen.

HB ZÜRICH. Im März legte die Auslastung (Sitzladefaktor) auf 74,8 Prozent zu, was zum Vorjahr einem Anstieg um 6,4 Prozentpunkte entspricht, wie Swiss am Dienstag weiter mitteilte. Dies sei ein „Hoffnungsschimmer“, hieß es in einem Kommentar der Bank Wegelin.

Die Swiss-Aktie, die illiquid ist, notierte bis gegen 11.4 Uhr rund 1,5 Prozent im Plus auf 10,35 sfr. Im ersten Quartal sank die für den Umsatz wichtige Zahl der verkauften Sitzkilometer um 17,6 Prozent, so Swiss. Das Angebot ging dabei um 21,8 Prozent zurück.

Der Sitzladefaktor auf den für die Fluggesellschaft wichtigsten Interkontinentalstrecken nahm dank einer guten Auslastung im März um 1,1 Prozentpunkte auf 78,3 Prozent zu. Deutlicher zulegen konnten die Europastrecken, bei denen sich der Sitzladefaktor um 5,5 Prozentpunkte auf 55,5 Prozent erhöhte. Dies sei zum Teil auf die Billigangebote zurückzuführen, so Swiss.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%