Besucheransturm auf der Buchmesse - 46 000 an zwei Tagen
Mangas sind der Renner in Leipzig

Einen regelrechten Besucheransturm verzeichnete die Leipziger Buchmesse zum Auftakt. Die Veranstalter hoffen nun auch auf eine positive zweite Halbzeit. An einem Trend kommt man dabei nicht mehr vorbei: den Mangas, der japanischen Version der Comics.

HB LEIPZIG. Nach Angaben der Organisatoren vom Freitag strömten an den ersten beiden Messetagen rund 46 000 Besucher zum Frühjahrstreff der Branche, genau so viele wie im Vorjahr. „Die Stimmung ist überaus positiv“, urteilte der Vorsteher des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels, Dieter Schormann. Noch bis zum Sonntag stellen 2142 Verlage und Editionen aus 31 Ländern ihre aktuellen Programme vor.

Ein Höhepunkt des zweiten Tages war der Festakt aus Anlass der 40- jährigen diplomatischen Beziehungen zwischen Deutschland und Israel. Bundesaußenminister Joschka Fischer (Grüne) kündigte ein Kulturabkommen mit Israel an. Der kulturelle Austausch sei ein wesentlicher Bestandteil der Kontakte zwischen beiden Ländern, sagte Fischer. „Literatur hilft beim Abbau von Vorurteilen und kann Verständnis wecken“, sagte auch Israels Botschafter Shimon Stein. Es sei erfreulich, dass israelische Schriftsteller so erfolgreich in Deutschland seien. In keine andere Sprache würde das Hebräische häufiger übersetzt als ins Deutsche.

Zudem wurden am Freitag zahlreiche Preise auf der Buchmesse vergeben. So erhielt der Bonner Weidle Verlag den mit 26 000 € dotierten Kurt-Wolff-Preis der gleichnamigen Stiftung. Das Haus sei ein vorbildhaftes Beispiel für unabhängige Verlage in Deutschland, hieß es. Der Alfred-Kerr-Preis für Literaturkritik 2005 ging an Hubert Spiegel von der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“.

Die Arbeitsgemeinschaft von Jugendbuchverlagen beklagte bei der Vorstellung des Trendberichts Kinder- und Jugendbuch einen „Bilderbuchnotstand“ in Deutschland. Pro Kind und Jahr kaufe ein Haushalt nur 0,3 Bilderbücher. Das sei viel zu wenig angesichts ihrer Bedeutung für die kindliche Förderung. Für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2005, der im Herbst zur Frankfurter Buchmesse vergeben wird, wurden 30 Bücher nominiert. Sie wurden von einer Jugend- und Kritikerjury aus mehr als 500 im Vorjahr erschienenen Titeln ausgewählt.

Seite 1:

Mangas sind der Renner in Leipzig

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%