Bilanz 2005/06
Dortmund kann Verluste deutlich senken

Borussia Dortmund schreibt weiter rote Zahlen. Im Geschäftsjahr 2005/06 (30. Juni) konnte der Club die Verluste allerdings um 74,8 Mill. Euro auf 3,9 Mill. Euro drücken, wie der börsennotierte Verein am Donnerstag mitteilte.

dpa-afx DORTMUND. Zu den Einsparungen trugen geringere Personalkosten für die Profis bei. Sie wurden um 5,2 Mill. Euro auf 31,4 Mill. Euro gesenkt. Die Schulden der Borussia Dortmund Gmbh & Co. Kgaa gingen auf 53,8 Mill. Euro zurück. Kommendes Jahr will der Club wieder schwarze Zahlen schreiben.

Mit den vorläufigen Geschäftszahlen bestätigt Dortmund seine Prognose vom letzten Jahr, die Verluste um etwa 70 Mill. zu senken. Für einen positiven Abschluss habe es dabei noch nicht gereicht. "Davon gehen wir im nächsten Jahr aus", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Dann will der einzige börsennotierte Fußballclub in Deutschland ein leichtes Plus erwirtschaften.

Schon in diesem Jahr konnte Dortmund seinen Umsatz deutlich um 12,6 Prozent auf 83,2 Mill. Euro steigern. Aus Kartenverkäufen und TV-Vermarktung nahm das Unternehmen rund 31,9 Mill. Euro ein. Spielertransfers spülten rund 12,4 Mill. Euro in die Clubkasse.

Zum verbesserten Ergebnis habe auch der Rückkauf des Stadions beigetragen, erläuterte Watzke. Rund 9,7 Mill. Euro Mietkosten konnte der Verein so in diesem Jahr einsparen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%