Bis zu 550 Millionen Euro
Steuerprobleme reißen Loch in TNT-Bilanz

Die niederländische Post- und Logistikgruppe TNT sieht sich Steuerschulden von Tochterunternehmen in Höhe von mehreren hundert Millionen Euro gegenüber. Das Unternehmen gehe von bedingten Steuerverbindlichkeiten zwischen 150 und 550 Mill. Euro aus, teilte TNT am Montag bei der Vorstellung der Quartalszahlen mit.

HB AMSTERDAM. Analysten hatten mit einer Größenordnung von 400 bis 800 Mill. Euro gerechnet. Der Aufsichtsrat habe rechtswidrige Vorgänge bezüglich früherer Steuerangelegenheiten festgestellt, teilte TNT weiter mit. Die Integrität der Aufsichtsratsmitglieder stehe jedoch außer Zweifel. Analysten zufolge dürfte es einige Jahre dauern, bis die tatsächlichen Auswirkungen der Steuerprobleme geklärt sind.

Für das vierte Quartal gab TNT den operativen Gewinn mit 322 Mill. Euro an. Der Umsatz lag bei 2,775 Mrd. Euro. Darin nicht enthalten sind die Umsätze des Logistikgeschäfts, das verkauft werden soll oder bereits verkauft ist. Auf vergleichbarer Basis stieg der Umsatz um 3,2 Prozent. Im Dezember hatte das Unternehmen angekündigt, die Logistiksparte aufgeben und sich auf die Post- und Express-Zustellung zu konzentrieren zu wollen.

Die TNT-Aktie gab am Vormittag rund ein Prozent nach. Zuletzt hatte die Aktie von Übernahmespekulationen profitiert. Der Hamburger Finanzinvestor Cornelius Geber kündigte im Januar an, die Bildung eines Konsortiums zur Übernahme von TNT sei nahezu komplett.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%