Blick auf Osteuropamärkte
Erste Billigfliegerallianz

Bislang haben sich die Billigflieger mit Allianzen schwergetan. Jetzt bilden die Fluggesellschaft Air Berlin und die neue Luftfahrtgesellschaft des früheren Formel 1-Piloten Niki Lauda die erste europäische Allianz im Billigflugsektor.

HB WIEN. Air Berlin wird 24 Prozent der österreichischen N.L.-Luftfahrt GmbH (NIKI) übernehmen, kündigte Air-Berlin-Geschäftsführer Joachim Hunold am Freitag in Wien an. Die Air-Berlin-GmbH & Co Luftverkehrs KG werde für NIKI den Vertrieb und das Streckenmarketing übernehmen. Lauda sagt, er habe von Anfang an einen starken Partner gesucht. Die Allianz sei eine vernünftige Lösung. Eine Kooperation mit britischen Gesellschaften sei für ihn nicht in Betracht gekommen.

NIKI soll mit seinen Airbussen in das Air-Berlin-Drehkreuz in Palma de Mallorca eingebunden werden. Ziel der Allianz sei die gemeinsame Erschließung des osteuropäischen Marktes. Ab 16. Februar werde NIKI einen Code-Share-Flug Wien-Düsseldorf übernehmen. Air- Berlin fliegt auf der Strecke zwei Mal täglich. Lauda verfügt über zwei Airbusse A320 und A321. Ende April sollen zwei weitere Airbusse A320 hinzukommen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%