Branchenflaute überwunden
British Airways übetrifft trotz Streik die Prognosen

Die größte europäische Fluggesellschaft British Airways hat in ihrem zweiten Geschäftsquartal unter anderem wegen eines wilden Streiks einen Gewinneinbruch um 57 Prozent hinnehmen müssen, aber damit noch immer die Prognosen übertroffen.

HB LONDON. Den Gewinn vor Steuern wies das Unternehmen am Montag für die drei Monate mit 105 Millionen nach 245 Millionen Pfund vor einem Jahr aus. Analysten hatten im Mittel 72 Millionen Pfund vorausgesagt. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebit) lag bei 195 (248) Millionen Pfund im Vergleich zu Voraussagen über 143 Millionen Pfund.

Der Umsatz im Konzern sei um nahezu sechs Prozent auf 1,983 Milliarden Pfund gesunken. Das Verkehrsaufkommen (gemessen in Tonnen je geflogenem Kilometer) sei um 1,7 Prozent gestiegen. Gemessen an den Einnahmen aus dem Passagierverkehr sei ein Plus von 0,9 Prozent zu verzeichnen gewesen. Dagegen sei der Sitzladefaktor bei einer um 1,0 Prozent höheren Sitzplatzkapazität pro Kilometer um 0,2 Prozentpunkte auf 76,5 Prozent gesunken

.

BA-Chef Rod Eddington sagte zu dem Ergebnis: „Trotz eines schwierigen Quartals, wozu ein illegaler Arbeitskampf in Heathrow gehörte, zeigen die Ergebnisse, dass unsere Sanierungsprogramme und andere Initiativen dazu beitragen, die anhaltenden Einnahmeverluste auszugleichen“. Das Unternehmen habe gute Fortschritte bei Kostensenkungen gemacht und anstelle der geplanten 650 Millionen sogar 701 Millionen Pfund eingespart. Bislang seien 12 087 Stellen abgebaut worden. BA liege im Plan, die angestrebte Reduzierung um 13 000 Arbeitsplätze bis März 2004 zu erreichen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%