Brau-Holding
Paulaner bricht Umsatz- und Gewinnrekorde

Die Brau-Holding hat im vergangenen Jahr ein kräftiges Wachstum im Ausland hingelegt. Großen Anteil daran hatte die Paulaner-Brauerei, die beim Gewinn und Umsatz neue Rekorde aufstellte.
  • 0

MünchenDie Paulaner-Brauerei hat im vergangenen Jahr trotz Preiserhöhungen mehr Bier verkauft. Paulaner erzielte 2012 sowohl beim Gewinn als auch beim Umsatz neue Rekorde. Die wichtigste Tochter der Brau-Holding International trug damit wesentlich zum Absatz- und Umsatzwachstum des Konzerns bei. Zu dem Gemeinschaftsunternehmen der Münchner Schörghuber-Gruppe und des niederländischen Braukonzerns Heineken gehören auch Marken wie Hacker-Pschorr, Kulmbacher, Mönchshof, Fürstenberg und Hoepfner.

Der Konzern steigerte seinen Absatz um 2 Prozent auf 5,4 Millionen Hektoliter. Wegen der Preiserhöhungen wuchs der Umsatz noch stärker um 3,2 Prozent auf 585 Millionen Euro. Besonders im Ausland stieg die Nachfrage kräftig - mit einem Absatzplus von 10 Prozent verkaufte die Brau-Holding dort erstmals mehr als eine Million Hektoliter. Im Inland legte der Absatz um ein halbes Prozent zu. Die Paulaner-Hauptsorte Hefeweißbier legte im Inland um 2,4 Prozent und im Ausland sogar um 20 Prozent zu.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Brau-Holding: Paulaner bricht Umsatz- und Gewinnrekorde"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%