Brauerei
Heineken verkauft Verpackungsgeschäft in Mexiko

Die niederländische Brauerei Heineken trennt sich von ihrem Verpackungsgeschäft in Mexiko. Der Verkauf soll bis Jahresende abgeschlossen sein und einen Nachsteuergewinn in Millionenhöhe garantieren.
  • 0

Amsterdam/BrüsselDie weltweit drittgrößte Brauerei Heineken trennt sich von ihrem Verpackungsgeschäft in Mexiko. Die Tochter Empaque gehe inklusive Schulden für 1,23 Milliarden Dollar an den Dosen-Hersteller Crown, wie die Niederländer am Montag mitteilten. Heineken zählt Empaque nicht mehr zum Kerngeschäft. Der Konzern hatte es 2010 beim Kauf des Bier-Herstellers Femsa miterworben. Heineken könne sich nun auf die Produktion und den Vertrieb konzentrieren. Der Konzern rechnet durch den Verkauf, der bis Jahresende abgeschlossen sein soll, mit einem Nachsteuergewinn von rund 300 Millionen Euro.

Heineken betonte, auch ohne den Deal auf gutem Wege zu sein, ein Verhältnis von Nettoschulden zum operativen Ergebnis von 2,5 zu erreichen. Empaque werde weiter Dosen, Korken und Flaschen an Heineken liefern, dazu gebe es langfristige Verträge.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Brauerei: Heineken verkauft Verpackungsgeschäft in Mexiko"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%