Brausehersteller verliert in Deutschland weiter Marktanteile
Bahn serviert Coca-Cola ab

Die Deutsche Bahn beendet ihren Vertrag mit Coca-Cola und wird zum 1. Januar in ihren Zügen nur noch Pepsi verkaufen.

HB BERLIN. Ein Bahnsprecher bestätigte am Mittwoch in Berlin einen entsprechenden Bericht der „Wirtschaftswoche“. Den Wechsel zum 1. Januar begründete der bundeseigene Verkehrskonzern mit Kostengründen. Darüber hinaus soll es mit Pepsi gemeinsame Aktionen für Bahnkunden geben. Bislang waren die Deutsche Bahn und ihr Vorgänger, die Bundesbahn, stets mit Coca- Cola gefahren.

Der weltweit größte Erfrischungsgetränkekonzern hat in Deutschland in jüngster Zeit kräftig Marktanteile verloren. Der neue Deutschland- Chef Deryck van Rensburg will das Geschäft deshalb völlig neu ordnen. Die Verträge mit den acht konzernunabhängigen Coca-Cola-Konzessionäre sollen gelöst werden. Künftig soll die Brause in Deutschland nur noch von einem einzigen Unternehmen abgefüllt werden, der konzerneigenen Coca-Cola Erfrischungs-Getränke (CCE) AG mit Sitz in Berlin.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%