Brötchen löst Frühstücks-Tablett ab: Air Berlin prüft abgespeckten Bordservice

Brötchen löst Frühstücks-Tablett ab
Air Berlin prüft abgespeckten Bordservice

Ein eingeschweißtes Brötchen statt des üblichen Frühstücks-Tabletts – das könnte bei Air Berlin demnächst zur Regel werden. Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft stellt den Bordservice auf den Prüfstand.

HB BERLIN. Der im Ticketpreis enthaltene Bordservice könnte abgespeckt und höherwertige Mahlzeiten an Bord verkauft werden. „Das haben wir diese Woche auf fünf Strecken ex Düsseldorf getestet“, sagte Airline- Sprecher Peter Hauptvogel der „Neue Ruhr/Neue Rhein Zeitung“. Für neun Euro konnten sich Passagiere etwa auf dem Flug nach Barcelona ein Frühstück, unter anderem mit Rührei, kaufen. Auf Mittags- und Abendflügen wurden Schnitzel und Currywurst angeboten.

Wie bereits bei der Schwestergesellschaft Niki sei der Test gut verlaufen, hieß es. Jetzt werde geprüft, ob und wann das neue Konzept eingeführt wird. Der bisherige Bordservice fiele damit auf das Niveau anderer Airlines: So bietet Lufthansa auf vergleichbaren Strecken nur ein Brötchen an. Bei Germanwings, HLX, Iberia oder Spanair gibt es gar keinen Service, hier muss für Speisen generell extra gezahlt werden. Bisher hatte Air Berlin stets auf den Erhalt ihres Bordservices gesetzt und wollte sich damit von anderen Airlines abheben.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%