Buchungsflaute
Wenig Urlaub mit Thomas Cook

Der deutsch-britische Reisekonzern bekommt die Buchungszurückhaltung in Folge der Wirtschaftskrise massiv zu spüren. Vor allem in Kontinentaleuropa machte Thomas Cook Verluste.

HB FRANKFURT. In Großbritannien lägen die Buchungen für die bevorstehende Sommersaison derzeit elf Prozent unter dem Vorjahresniveau, teilte die Arcandor-Tochter am Donnerstag mit. In Kontinentaleuropa mit dem wichtigsten Markt Deutschland verzeichnet das Unternehmen ein Minus von 20 Prozent, in Nordeuropa ein Minus von 24 Prozent. Die durchschnittlichen Verkaufspreise lägen jedoch in allen Märkten über dem Vorjahr.

Im traditionell schwachen ersten Geschäftsquartal (per Ende Dezember) verringerte der Konzern bei einem Umsatz von 1,7 Milliarden Pfund (etwa 1,89 Milliarden Euro) seinen Verlust auf 81,5 (Vorjahr: 84,2) Millionen Pfund. Die Finanzpositionen des Unternehmens blieben robust, hieß es in der Mitteilung weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%