Buchungszahlen für Winter unter Erwartungen
Deutsche zeigen nur verhaltene Reiselust

Für die kommende Winter-Reisesaison bleiben die Buchungszahlen mehrerer großer Veranstalter hinter den Erwartungen zurück. Einige liegen sogar unter dem Vorjahresniveau, wie eine Umfrage der Nachrichtenagentur am Freitag ergab. Branchenspekulationen über bis zu 15 Prozent Rückstand werden aber als überhöht zurückgewiesen.

HB FRANKFURT. Als Grund wird das allgemeine Konsumklima genannt, das Touristikmanager wegen des politischen Stillstands nach der Bundestagswahl als unverändert schlecht ansehen. Das wichtige Winterreiseziel Ägypten wird wegen der Anschläge im Urlaubszentrum Sharm-el-Sheik erheblich weniger gebucht als im Vorjahr, ebenso Länder in Südostasien, die Anfang des Jahres von der Tsunami-Katastrophe betroffen waren. Außerdem fallen die generell stark gebuchten Osterferien 2006 nicht wie in diesem Jahr in die Wintersaison, sondern in die Sommersaison.

Von den großen Anbietern berichtet derzeit allen die Cook-Tochter Neckermann von Zuwächsen um die zehn Prozent bei Gästen und Umsatz. Neckermann war mehrere Wochen vor allen anderen schon zu Beginn der des Sommers mit einem Früh-Katalog in den Wintervorverkauf gestartet.

Beim Marktführer Tui hieß es lediglich, der Winter sei gut angelaufen. Ob dies einen Zuwachs bedeute, wollte die Sprecherin nicht sagen. Tui will erst im November mit der Bilanz zum dritten Quartal konkrete Buchungsstände nennen.

Seite 1:

Deutsche zeigen nur verhaltene Reiselust

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%