Bundesliga-Sponsoring

Mitarbeiter von VW und Telekom angeklagt

Wegen schwerer Bestechung müssen sich insgesamt fünf Mitarbeiter von VW und Telekom vor Gericht verantworten. Es geht dabei um windige Sponsorengeschäfte.
1 Kommentar
Bei einem Sponsoringvertrag des VfL Wolfsburg soll es zur Bestechung gekommen sein. Quelle: dpa

Bei einem Sponsoringvertrag des VfL Wolfsburg soll es zur Bestechung gekommen sein.

(Foto: dpa)

StuttgartDie Staatsanwaltschaft Stuttgart hat Anklage wegen Bestechung beziehungsweise Bestechlichkeit in einem Sponsorengeschäft zwischen Volkswagen und der Telekom erhoben. Angeklagt seien zwei VW-Mitarbeiter und drei ehemalige Angestellte der Telekom-Tochter T-Systems, teilte die Staatsanwaltschaft am Montag mit. Es handle sich um einen besonders schweren Fall.

Die Männer im Alter zwischen 48 und 67 Jahren seien nicht geständig. Die beiden Angeklagten bei VW sollen die Verlängerung eines Sponsoringvertrags mit dem Fußball-Bundesligisten VfL Wolfsburg mit einem Volumen von 16 Millionen Euro über vier Jahre gefordert haben. Im Gegenzug sollten sie laut Staatsanwaltschaft auf Aufträge im Umfang von 345 Millionen Euro für T-Systems hinwirken.

  • dapd
Startseite

1 Kommentar zu "Bundesliga-Sponsoring : Mitarbeiter von VW und Telekom wegen Bestechung angeklagt"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Meint man wirklich mit einer Frauenquote wird das Problem beseitigt? Es gibt doch Antidiskriminierungsgesetze. Warum werden sie nicht angewandt? Ist Frau sein wichtiger als Qualität und Können? Hr. Wowereit, SPD in Berlin, ist jedenfalls der Meinung: Nur Ausländer können richtig und gut im öffentlichen Dienst arbeiten. Deshalb hat er ein Verbot erlassen, Deutsche einzustellen! Deutsch sein ist ein Diskriminierungsgrund in Deutschland!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%