Bundesmittel gekürzt
Bauprojekte der Bahn verzögern sich

Aus Sicht der Deutschen Bahn sind wegen sinkender Bundesmittel mehrere in diesem Jahr geplanten Bauprojekte vorerst nicht finanzierbar. Nähere Angaben zu einzelnen Projekten wurde nicht gemacht.

HB BERLIN. Wegen sinkender Bundesmittel sind mehrere in diesem Jahr geplante Bauprojekte aus vorerst nicht mehr finanzierbar. Für Investitionen stehen 2004 nun definitiv rund 3,5 Mrd. € zur Verfügung und damit 600 Mill. € weniger als im Vorjahr, wie der Konzern am Mittwoch mitteilte. Davon sollen 2,5 Mrd. für den Erhalt des bestehenden Netzes verwendet werden. Mit der verbleibenden Milliarde Euro sollen wichtige laufende Projekte finanziert werden. Für darüber hinaus geplante Projekte gebe es derzeit „keine finanzielle Hinterlegung“. Sie sollten aber später weiterverfolgt werden.

Bahnchef Hartmut Mehdorn bedauerte die Kürzungen. Die Bahn selber könne sich aber nicht weiter als bisher verschulden. Auch für die Jahre 2005 bis 2008 geht die Bahn davon aus, jährlich 800 Mill. € weniger zur Verfügung zu haben als ursprünglich geplant. Vor einer endgültigen Klarheit über die realisierbaren Projekte müssten die Planungen noch mit dem Bund abgestimmt werden, hieß es.

Nähere Angaben zu einzelnen Projekten lehnte ein Sprecher ab. Die Bahn hatte in der Vergangenheit allerdings mehrfach betont, dass etwa der neue Knotenpunkt Hauptbahnhof/Lehrter Bahnhof in Berlin oder der laufende Ausbau der ICE-Strecke München-Nürnberg vordringlich seien.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%