Bus statt Bahn
Immer mehr Deutsche nutzen Fernbusse

Fernbusse haben sich auf dem längst als zuverlässiges Pendant zum Zugverkehr etabliert. Seit der Marktöffnung für Fernbusse Anfang 2013 steigen immer mehr Reisende um – doch Fernbusse sind noch lange nicht voll ausgelastet

WiesbadenDie Fernbusbranche boomt weiter: 2014 beförderten die deutschen Fernbusunternehmen rund 16 Millionen Fahrgäste, wie das Statistische Bundesamt am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte. Gegenüber dem Vorjahr hat sich die Zahl damit fast verdoppelt – 2013 nutzten 8,2 Millionen Menschen die Fernbusse. Damit konnten die Fernbusunternehmen im vergangenen Jahr ihren Marktanteil am gesamten Linienfernverkehr mit Bussen und Bahnen bei den Fahrgastzahlen von 5,9 Prozent auf elf Prozent ausbauen.

Matthias Schröter, Leiter Wirtschaft des Bundesverbandes Deutscher Omnibusunternehmer (bdo), sagte: „Die Verdopplung des Fernbusmarktes 2014 zeigt, dass mit dem Fernbus funktionierender Wettbewerb im gesamten Fernverkehrsmarkt erst möglich geworden ist.“

Rund 80 Prozent der Fahrgäste, das waren insgesamt zwölf Millionen, fuhren im Inlandsverkehr, vier Millionen im grenzüberschreitenden Verkehr. Im Durchschnitt legten die Reisenden mehr als 330 Kilometer je Fahrt zurück. Bei den Fahrten war durchschnittlich über die Hälfte der Sitzplätze besetzt. Die Auslastung der Fernbusse lag 2014 bei 51 Prozent.

Zum Vergleich: Im vergangenen Jahr wurden im Eisenbahnfernverkehr 129 Millionen Fahrgäste befördert, das war ein Rückgang um 1,8 Prozent. Diese rückläufige Entwicklung wurde laut Statistikamt mit verursacht durch Verlagerungen zu den Fernbussen sowie durch streik- und unwetterbedingte Zugausfälle. Schröter: „Beide Verkehrsmittel profitieren vom motorisierten Individualverkehr.“


afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%