Bus- und Bahntransport
WM bringt mehr als 30 Millionen zusätzliche Fahrgäste

Die Fußball-Weltmeisterschaft hat die Hoffnungen der deutschen Verkehrswirtschaft mehr als erfüllt. Busse und Bahnen beförderten um ein Vielfaches mehr Fahrgäste als sonst.

HB KÖLN. Während der Fußball-Weltmeisterschaft haben die Busse und Bahnen in den zwölf WM-Städten insgesamt mehr als 30 Millionen Fahrgäste zusätzlich zum normalen Tagesgeschäft befördert. Das teilte der Verband Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) am Donnerstag in Köln mit.

„Dieses Ergebnis hat die Prognosen der Veranstalter um ein Mehrfaches übertroffen“, sagte VDV-Vizepräsident Herbert König. „Wir sind stolz, zum Gelingen des weltweit anerkannten fröhlichen und friedlichen Fußballfestes in Deutschland einen entscheidenden Beitrag geleistet zu haben.“

Zwei Millionen Ticketinhaber seien bei den 64 WM-Spielen mit Bussen und Bahnen zu den Stadien gefahren, sagte König. Somit seien mehr als 60 Prozent der Stadionbesucher in öffentlichen Verkehrsmitteln angereist. Bei den Besuchern der Fanfeste und Public Viewing-Plätze habe dieser Prozentsatz bis zu 90 Prozent betragen, hieß es weiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%