Campari
Deutschland-Geschäft schiebt Umsatz an

Den Deutschen schmeckt Campari: Das Geschäft, das der italienische Spirituosenhersteller hierzulande im ersten Quartal gemacht hat, schiebt den gesamten Umsatz deutlich an. Zwei Campari-Produkte sind besonders beliebt.

MailandEine starke Nachfrage nach Campari-Produkten in Deutschland hat den Umsatz des italienischen Spirituosenherstellers zu Jahresbeginn angeschoben. In der Bundesrepublik stiegen die Erlöse von Januar bis März um mehr als zehn Prozent, wie die weltweite Nummer Sechs am Montag mitteilte. Vor allem die Marken Aperol und Skyy Vodka seien gut angekommen.

Campari fährt in Deutschland fast zehn Prozent des Gesamtumsatzes ein, der bereinigt auch dank des frühen Osterfests um rund sieben Prozent auf 327 Millionen Euro zulegte. Vor Sonderkosten kletterte der Betriebsgewinn (Ebit) um 21 Prozent auf 54 Millionen Euro. Bei Anlegern kam der Geschäftsbericht gut an: Die Aktie verzeichnete ein Plus von mehr als vier Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%