Chaos bei Metro
Media-Saturn-Finanzchef gibt Amt wieder auf

Der Elektronikhändler verliert den zweiten Finanzchef innerhalb von zwei Monaten: Der kommissarische Vorstand Georg Mehring-Schlegel hat seinen Job wieder aufgegeben. Metro sucht nach einem Nachfolger.
  • 0

IngolstadtIm Machtkampf um Deutschlands größten Elektronikhändler Media-Saturn hat jetzt der zweite Finanzvorstand innerhalb von zwei Monaten das Handtuch geworfen. Der Hauptanteilseigner Metro bestätigte am Donnerstag, dass der soeben erst kommissarisch eingesetzte Finanzchef Georg Mehring-Schlegel seinen Platz schon wieder geräumt hat. Vorgänger Rolf Hagemann war im April überraschend gegangen.

Der „Lebensmittelzeitung“ zufolge hat Minderheitseigner Erich Kellerhals den Metro-Manager für Hagemanns Abgang verantwortlich gemacht und verbucht dessen Rückzug jetzt als Sieg. Die Metro hatte Kellerhals' Vetorechte bei Media-Saturn mit der Gründung eines Beirats aushebeln wollen, war aber vor dem Landgericht Ingolstadt unterlegen. Am kommenden Donnerstag verhandelt das Oberlandesgericht München im Berufungsprozess über den Eigentümerstreit.

Ein Metro-Sprecher sagte, Mehring-Schlegel werde „sich nun wieder voll auf seine Aufgabe als Beauftragter des Metro-Vorstands für alle Media-Saturn betreffenden Angelegenheiten konzentrieren“. Die Suche nach einem neuen Finanzvorstand für Media-Saturn gehe weiter. Kellerhals' Sprecher wollte sich nicht äußern.

Media-Markt-Gründer Kellerhals hält rund 22 Prozent an Media-Saturn, hat aber bei wichtigen Entscheidungen ein Vetorecht. Die Metro hat ihm vorgeworfen, wichtige Weichenstellungen wie eine Internet-Plattform der Elektronikketten verzögert zu haben. Media-Saturn hat im vergangenen Jahr Umsatz eingebüßt, der Gewinn stagnierte. Für negative Schlagzeilen sorgte zudem der Schmiergeldvorwurf gegen den ehemaligen Media-Markt-Deutschlandchef, der seit einer Woche in Augsburg vor Gericht steht.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Chaos bei Metro: Media-Saturn-Finanzchef gibt Amt wieder auf"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%