Ein wilder Piloten-Streik hat Air Berlin ins Chaos gestürzt – auch am Mittwoch fielen mehr als 30 Flüge aus. Inzwischen hat sich auch die Politik eingeschaltet - mit der Forderung nach teils drastischen Konsequenzen.

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Betrug. Und Beihilfe zum Betrug seitens der Ärzte.

    Nicht nur wird die "Krankenkasse" betrogen, sondern das Unternehmen. Na, die Namen der Piloten werden schon bald die Runde in der Branche machen. Und dann gibt es derbe Abzüge für diese "Kapitäne" beim Gehalt.

  • Der Name Berlin steht doch zwischenzeitlich überall für arm aber sexy!

    Und da nennt sich dann Bundeshauptstadt?

    Bundeshaupstadt der Verlierer?

  • Also, Herr Nolte: 1. sind falsche Krankmeldungen ein Betrug an der Allgemeinheit, weil die Krankenkassen ab Tag 1 dem Arbeitgeber Lohnerstattungen zahlen müssen. Warum muss meine Firma mit den Krankenkassenbeiträgen so einen Streik finanzieren? 2. wieso hat die Lufthansa schuld, wenn Arbeitnehmer die Krankenkassen betrügen, weil sie sich krank melden, obwohl sie nicht krank sind? 3. Managementfehler hin oder her, was soll es bringen, den interimsbetrieb nun zu stören? Alles, wozu das führt, ist, dass sich die Optionen eingrenzen und mehr Arbeitsplätze verloren gehen. Sind Sie einer der Piloten?

  • "unerhört" ist erst einmal das Verhalten des Managements! Seit Jahren wird hier systematisches Mißmanagement betrieben, die Mitarbeiter haben das Spiel lange mitgespielt und auch Lohnkürzungen in Kauf genommen oder spätere Lohnzahlungen akzeptiert. Keiner wusste wie es mit AB weiter geht, weiß auch jetzt keiner. LH-Group und Konsorten schmeißen sich auf AB wie die Aasgeier und schlachten den Laden aus - auch wenn man irgendwas von Mitarbeiterübernahmen erzählt, so werden doch zahlreiche Mitarbeiter auf der Strecke bleiben. Alles ist undurchsichtig und doch wird schon alles abgesprochen sein mit der Lufthansa.

    Es ist zwar keine Art - aber jetzt mit dem Finger auf das Personal zu zeigen, welches seit Jahren dieses völlig asoziale Spiel des AB-Managements mitspielt ist ziemlich armselig!

    Bedankt euch beim AB-Vorstand und der Lufthansa bei niemand anderem!

  • "Krankschreibungen" werden von den Ärzten leichtfertig ausgestellt. Limitierenden Faktoren dagegen gibt es nicht. Ein Arzt haftet nicht einmal dann, wenn ein Vertrauensarzt die "fehlende Krankheit" attestiert.

  • Ich finde es unerhört, was hier von den Piloten veranstaltet wird.
    Wenn man schon die Arbeit niederlegt, dann doch nicht unter Vortäuschung von "Krankheit".
    Dann sollen sie rausrücken mit ihren Forderungen und Beschwerden.
    Leidtragende sind wieder einmal nur die Fluggäste.
    Was bringt es den Piloten denn, wenn sie AB jetzt noch schneller in den Abgrund reißen?
    Man sollte eine Liste der "Krankmacher" erstellen und dafür sorgen, dass diese auch andernorts so schnell nicht mehr beschäftigt werden.

  • Macht den Laden zu. Von Managern und Piloten in den Konkurs getrieben. Spar die Bürgschaft des Staates. Das sind nur verlorene Gelder.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%